Nein zu No-Billag: So haben die Berner Gemeinden abgestimmt

No-Billag-Initiative war im Kanton Bern komplett chancenlos. Nur eine einzige Gemeinde sprach sich fast (!) für die Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren aus – in der Grafik sehen Sie, welche es war.

Die Schweiz hat deutlich Nein gesagt zur Abschaffung der Billag-Gebühren – 71,6 Prozent Nein um genau zu sein. Im Kanton Bern hatte die Volksinitiative gar einen noch schwereren Stand (75.1 Prozent Nein-Stimmen). Schweizweit stimmten nur sechs Gemeinden für die Abschaffung von Radio- und Fernsehgebühren, fast wären es sieben. In einem kleinen Berner Dorf am Fusse des Juras fehlte eine Stimme: in Seehof.

Dort hiess es am Sonntag nämlich: unentschieden, 11 Ja- zu 11 Nein-Stimmen. Seehof ist damit die einzige Berner Gemeinde, die No-Billag nicht verworfen hat. Komplett anders sah das in der Stadt Bern aus. Satte 84,5 Prozent legten hier ein Nein in die Urne, nirgends stiess das Anliegen im Kanton Bern auf mehr Ablehnung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt