Neben Haus der Religionen wird kein Hotel gebaut

Bern

Das Zürcher Unternehmen Halter Entwicklungen hat für diesen Teil des zweiteiligen Gebäudekomplexes keinen Investor gefunden. Es baut stattdessen mehr Wohnungen.

Neben dem Haus der Religionen baut die Halter AG nun doch kein Hotel.

Neben dem Haus der Religionen baut die Halter AG nun doch kein Hotel.

(Bild: zvg)

Halter-Projektleiter Andreas Campi bestätigte am Freitag eine entsprechende Meldung der Zeitung «reformiert» vom gleichen Tag. Campi sagte weiter, das Projekt sei durch diese Änderung überhaupt nicht in Frage gestellt. Der erste Spatenstich werde wie angekündigt am 27. Juni ausgeführt.

Für Halter Entwicklungen ist es laut Campi nicht das erste Mal in letzter Zeit, dass ein Hotelprojekt in der Schweiz scheitert. Die Investoren seien angesichts der Euro-Schwäche und der Wirtschaftskrise sehr vorsichtig. Halter baut nun 88 statt 50 Wohnungen.Laut dem Projektbeschrieb entsprechen diese Wohnungen «Menschen mit hohem Anspruch an Mobilität». Die Wohnungen sollen je nach Lage über Loggien, Ankleidezimmer oder Innenhöfe verfügen.

Supermarkt und Büros

Im Gebäude mit den Wohnungen sind auch Büros und ein Supermarkt geplant, den Coop betreiben wird. Der Grossverteiler plant laut Campi einen Laden mit rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Vor diesem grösseren Gebäude, das etwa 80 Millionen Franken kosten wird, entsteht für etwa zehn Millionen Franken das Haus der Religionen. Darin sind fünf Gebetsräume verschiedener Religionsgemeinschaften sowie ein gemeinsam nutzbarer Dialogbereich vorgesehen. Der Europaplatz befindet sich unmittelbar neben dem Weyermannshausviadukt der Autobahn A12 in Bern-Ausserholligen.

dln, wrs/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt