Zum Hauptinhalt springen

Dünnhäutige Dickhäuter stehen im Zentrum

Vor 150 Jahren wurde in Murten ein Elefant vom Militär erschossen. Das Skelett befindet sich im Naturhistorischen Museum, das einen starken Bezug zu Dickhäutern hat. Deshalb ist 2016 mit diversen Veranstaltungen den Elefanten gewidmet.

Bernhard Luginbühls Werk «Plan für ein Elefantengrab».
Bernhard Luginbühls Werk «Plan für ein Elefantengrab».
zvg
Das Jahr 2016 steht im Naturhistorischen Museum Bern ganz im Zeichen des Elefanten. Dort bleibt er bis 2017.
Das Jahr 2016 steht im Naturhistorischen Museum Bern ganz im Zeichen des Elefanten. Dort bleibt er bis 2017.
zvg
Lebensgrosser, goldener Elefant auf dem Dach des Naturhistorischen Museums Bern.
Lebensgrosser, goldener Elefant auf dem Dach des Naturhistorischen Museums Bern.
zvg
1 / 4

Im Juni 1866 gastiert in Murten der amerikanische Wanderzirkus Bell & Myers. Was der Tross mitbringt, haben die Murtener noch nie zuvor gesehen: zwei asiatische Elefanten. Die Bevölkerung ist ob den Kunststückchen, die die Exoten vollbringen müssen, entzückt. Dass die Tiere meist auf engstem Raum angekettet und misshandelt werden, ist kein Thema.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.