SCB-Spieler von der Polizei «abgeführt»

Bern am Morgen nach der Meisternacht: Die SCB-Spieler Reichert, Berger und Scherwey statteten dem Radiostudio einen Besuch ab – und wurden anschliessend von der Polizei abgeholt – «wegen Störung der Nachtruhe».

Das gibts nur nach einer Meisternacht: Tristan Scherwey, Pascal Berger und Marc Reichert werden von der Polizei abgeholt. Video: Radio Bern1

Heute ist alles anders in der Bundeshauptstadt: Der SCB holte sich gestern Abend in Lugano den Meistertitel, manch einer wartete in der Postfinance Arena auf die Mannschaft, die um 03.15 Uhr mit dem Car aus Lugano eintraf.

Dementsprechend müde dürften heute zahlreiche Eishockeyfans bei der Arbeit sitzen und in Erinnerungen immer noch in der vergangenen Nacht schwelgen. Ausnahmezustand herrschte heute morgen auch bei Radio Bern1: SCB-Verteidiger Eric Blum war nämlich im Radiostudio zu Gast. Nach der durchgefeierten Meisternacht assistierte er Bern1-Redaktorin Aline Langenegger beim Vorlesen der frühmorgendlichen Nachrichten – oder er versuchte es zumindest.

Nach der Meisterfeier in der Postfinance-Arena agierte Eric Blum bei Radio Bern1 als Co-Moderator. Video: Radio Bern1

Als Langenegger in den 6-Uhr-Nachrichten auch noch andere Neuigkeiten verkünden wollte als jene, dass der SCB nun Meister sei, unterbrach Blum sie, indem er ins offene Mikrofon rief: «Waaaas? Siiiicher nööd! Näi, das chasch nöd bringe!» Später doppelte Blum nach: Er bezeichnete den legendären Bern1-Sportreporter Albi Saner als «geilen Hoden».

Berger und die Polizei

Damit nicht genug: Kurz vor 10 Uhr erhielt das Radiostudio erneut Besuch von drei Meisterspielern: Pascal Berger, Marc Reichert und Tristan Scherwey schauten vorbei und gaben bereitwillig über die vergangene Nacht Auskunft. Als sie das Medienhaus wenig später wieder verlassen wollten, erwartete sie draussen schon die Polizei.

Fuhr mit Blaulicht und mit drei eingeladenen SCB-Spielern davon: Die Kantonspolizei Bern. Video: Radio Bern1

Während es sich Scherwey und Reichert im VW-Bus auf dem Rücksitz bequem machten, nahm Berger kurzerhand auf dem Beifahrersitz Platz. Damit er sich angurten konnte, drückte er dem Polizisten seine Bierdose in die Hand und verkündete: «Mir hei Radau!»

Als eine Radiomitarbeiterin den Polizisten fragt, wieso er die Eishockeyspieler mitnehme, erwidert dieser amüsiert: «Störung der Nachtruhe!» und fährt mit den drei johlenden SCB-Spielern und mit Blaulicht davon – vermutlich, um sie vor der Cowboys-Bar in der Berner Innenstadt wieder abzuladen. Es ist eben alles anders, am Morgen nach einer Meisternacht.

Die Nachrichten mit Eric Blum (06 Uhr und 06.30 Uhr) gibt es zum Nachhören auf RadioBern1.ch

chh

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt