Zum Hauptinhalt springen

Nach Krawallen: Sanktionen gegen die Reitschule

Bern dreht der Reitschule den Geldhahn zu: Die Reitschule soll Miete und Betriebskosten bis auf weiteres selber berappen. Zudem will er das Sicherheitskonzept überarbeiten lassen. Was das Geld betrifft, bleibt allerdings ein Hintertürchen offen.

Anfang März 2016 kam es im Umfeld der Reitschule zu einer regelrechten Strassenschlacht. Elf Polizisten wurden verletzt, einer von ihnen erlitt einen lebenslangen Gehörschaden.
Anfang März 2016 kam es im Umfeld der Reitschule zu einer regelrechten Strassenschlacht. Elf Polizisten wurden verletzt, einer von ihnen erlitt einen lebenslangen Gehörschaden.
Keystone
Nachdem Vermummte in der Nacht auf Sonntag eine Strassenbarrikade errichtet und angezündet hatten...
Nachdem Vermummte in der Nacht auf Sonntag eine Strassenbarrikade errichtet und angezündet hatten...
Keystone
Die Polizei spricht von geplanten Attacken.
Die Polizei spricht von geplanten Attacken.
zvg Indymedia
1 / 10

Der Gemeinderat spricht Sanktionen gegen die Reitschule aus. Zum einen wird die Zahlung der städtischen Nebenkostenbeiträge in der Höhe von rund 60 000 Franken ausgesetzt. Zum anderen schuldet die Reitschule der Stadt rückwirkend seit Januar den Mietzins. Laut Reto Nause (CVP) beläuft sich dieser für das erste Quartal auf rund 80 000 Franken. «Ich bin sehr erleichtert, dass der Gemeinderat eine schnelle und eine klare Reaktion gezeigt hat. Er hat zum ersten Mal spürbare Massnahmen ergriffen», so der Sicherheitsdirektor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.