Zum Hauptinhalt springen

Nach der Fasnacht: Frau wird Opfer eines sexuellen Übergriffs

Eine Frau ist am Samstag in den frühen Morgenstunden in der Stadt Bern Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Der unbekannte Täter bedrohte sie dabei mit einem Messer.

Gemäss Communiqué der Kantonspolizei Bern war die Frau in der Nacht auf Samstag gemeinsam mit einer Bekannten an der Berner Fasnacht unterwegs. In den frühen Morgenstunden machten sich die beiden auf den Heimweg in Richtung Bremgarten, verloren sich jedoch aus den Augen.

Gemäss Angaben der Frau traf sie in der Stadt Bern einen Unbekannten, der sie daraufhin zu ihrer Unterkunft begleiten wollte. Sie gingen gemeinsam beim Bahnhof Bern vorbei über die Grosse Schanze. Im Länggassquartier wurde sie daraufhin zwischen 05.30 und 06.30 Uhr Opfer eines sexuellen Übergriffs. Der Mann bedrohte die Frau dabei mit einem Messer. Nach der Tat begab sich die Frau zu ihrer Kollegin. Diese alarmierte schliesslich am Vormittag die Polizei.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist rund 30 Jahre alt, zirka 1,70 Meter gross und sprach französisch. Der Mann nordafrikanischer Abstammung ist von schlanker Statur und trug ein weisses Oberteil. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen: 031 634'41'11.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch