Zum Hauptinhalt springen

Muse begeisterten 45'000 Fans im Stade de Suisse

Am Samstagabend trat die britische Band Muse im Rahmen ihrer «The 2nd Law»-Tournee im Stade de Suisse in Bern auf. Mit 45'000 Zuschauern war das Konzert ausverkauft.

Sänger Matthew Bellamy im Stade de Suisse.
Sänger Matthew Bellamy im Stade de Suisse.
Iris Andermatt
Matthew Bellamy ist vor allem für seinen grossen Stimmenbereich von 3,7 Oktaven,...
Matthew Bellamy ist vor allem für seinen grossen Stimmenbereich von 3,7 Oktaven,...
Iris Andermatt
Wenige Stunden vor Konzertbeginn zeigte sich noch blauer Himmel.
Wenige Stunden vor Konzertbeginn zeigte sich noch blauer Himmel.
Martina Summermatter
1 / 29

Kurz vor Konzertbeginn um 20.30 Uhr wurden die Fans immer ungeduldiger. Sie hatten bunte Luftballons aufgeblasen und spielten sich diese gegenseitig zu. Die Atmosphäre war voller Spannung. Und dann, von null auf hundert, meldeten sich Muse mit einer gigantischen Licht- und Feuershow und «Supremacy» bei ihren Fans. Die Wärme des Feuers zog sich gleich über die Fans in den vorderen Rängen. Ohne Gnade rissen sie das Publikum von Anfang an mit. Gleich im Anschluss an den gelungenen Start trumpften die Briten mit «Supermassive Black Hole» auf. Das Publikum jubelte, klatschte und tanzte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.