Zum Hauptinhalt springen

Münster im Zentrum

Der Grosse Kirchenrat treibt die Bemühungen ­voran, das Münster zur Zentrumskirche aller Reformierten der Stadt Bern zu machen.

Das Wahrzeichen Berner Münster soll die Zentrumskirche der Stadtberner Reformierten werden.
Das Wahrzeichen Berner Münster soll die Zentrumskirche der Stadtberner Reformierten werden.
Marcel Bieri

Das Berner Münster ist ein Wahrzeichen und eine nationale Berühmtheit, aber gleichzeitig auch eine ganz normale Quartierkirche, getragen von einer eher kleinen Kirchgemeinde. Dieser Spagat zwischen grosser Ausstrahlung und eher dünner finanzieller Basis führt seit Jahren zu Spannungen und Problemen.

Nun hat der Grosse Kirchenrat der Gesamtkirchgemeinde Bern, also das Parlament der Dachorganisation der zwölf Stadtberner Kirchgemeinden, die Weichen gestellt, damit die Sonderrolle des Münsters auf soliden Boden gestellt wird. Das Münster soll die Zentrumskirche der Stadtberner Reformierten werden.

Um das zu erreichen, ist die Kirchgemeinde Münster bereit, die Verantwortung für den gesamten Betrieb des Münsters möglichst bald an die Gesamtkirchgemeinde abzugeben. Diese wird nun ein Detailkonzept für den künftigen Betrieb und eine neue Trägerschaft ausarbeiten, wie der Grosse Kirchenrat diese Woche beschloss.

Ebenfalls laufen derzeit die Vorbereitungen für die Fusion der Stadtberner Kirchgemeinden zu einer einzigen. Es ist absehbar, dass das Münster zur Hauptkirche der neuen Kirchgemeinde wird.

jsz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch