Zum Hauptinhalt springen

Münsingen erhebt Einsprache gegen neues Anflugverfahren

Die Gemeinde Münsingen wird gegen das neue Südanflugverfahren des Flughafens Bern-Belp Einsprache erheben. Die vermehrten Anflüge aus Süden würden die lärmgeplagte Gemeinde noch mehr belasten.

Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Urs Baumann
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Urs Baumann
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl  der Südanflüge zu erhöhen.
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl der Südanflüge zu erhöhen.
Urs Baumann
1 / 16

Der Münsinger Gemeinderat hat beschlossen, gegen das neue Anflugverfahren des Flughafens Bern-Belp Einsprache zu erheben. Die neuen Anflüge aus Süden belasteten die ohnehin schon lärmgeplagte Gemeinde noch mehr, schreibt er zur Begründung.

Schon heute werde Münsingen stark durch Autobahn- und Eisenbahnlärm beeinträchtigt, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde vom Donnerstag. Die neuen satellitengestützen Anflüge würden nun vor allem den westlichen Teil Münsingens zusätzlich belasten.

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat das Gesuch der Betreiber des Berner Regionalfllughafens für das neue Anflugverfahren Mitte Januar öffentlich aufgelegt. Auch die Gemeinde Wichtrach will Einsprache erheben.

Die Flughafenbetreiberin Alpar AG sagt, das neue Anflugverfahren werde die südlich des Flughafens gelegenen Gemeinden nur in geringem Mass zusätzlich belasten. Die Lärmschutz-Grenzwerte würden jedenfalls eingehalten.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch