Zum Hauptinhalt springen

Morgens um sieben Uhr klingelt der schwarze Mann

Was macht eigentlich der Kaminfeger genau? Ist nach getaner Arbeit wirklich alles dreckig und staubig? Bei einem Augenschein ist bald klar: Küche und Stube bleiben so sauber, wie sie es vor dem Besuch des Kaminfegers waren.

Der Zylinder ist ein Muss. Für Kaminfegermeister Roland Morgenthaler ist er Teil seiner Berufsehre.
Der Zylinder ist ein Muss. Für Kaminfegermeister Roland Morgenthaler ist er Teil seiner Berufsehre.
Andreas Blatter
Stefan Lieberherr bringt Licht ins Dunkel des Kamins.
Stefan Lieberherr bringt Licht ins Dunkel des Kamins.
Andreas Blatter
Lieberherr schiebt die Bürste in den Kamin, und Morgenthaler saugt ab.
Lieberherr schiebt die Bürste in den Kamin, und Morgenthaler saugt ab.
Andreas Blatter
1 / 4

An diesem Morgen bleibt es kalt im Bauernhaus. Der Kaminfeger hat sich angemeldet bei Familie Rolli in Rubigen. Es ist noch stockdunkel draussen, als die Klingel geht und Stefan Lieberherr mit samt seinem Riesenstaubsauger vor der Türe steht.

Montagmorgen um sieben, Lieberherr ist noch picobello sauber und gewaschen. Schnell legt er rund um Heizofen und Kochherd in der Bauernhaus­küche seine Tücher schützend auf den Boden und macht sich an der viereckigen Kamintüre zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.