ABO+

Möglichst viele zu Gewinnern machen

Huttwil

Christine Seidler von der Berner Fachhochschule moderiert den Prozess, mit dem das Problem des hohen Leerwohnungsbestandes angegangen werden soll. Eine Herkulesaufgabe, wie sie betont, doch vom ersten Kontakt ist sie begeistert.

Christine Seidler (rechts) und Angela von Däniken arbeiten nicht mit Zielen, sondern mit Methoden.

Christine Seidler (rechts) und Angela von Däniken arbeiten nicht mit Zielen, sondern mit Methoden.

(Bild: Raphael Moser)

Jürg Rettenmund

«Ich fuhr richtig beflügelt wieder nach Hause», sagt Christine Seidler. Die Professorin an der Berner Fachhochschule in Burgdorf spricht vom ersten Workshop, den sie mit ihren Mitarbeitenden in Huttwil durchgeführt hat. Es ging darum, den Prozess anzustossen, mit dem das Problem des hohen Leerwohnungsbestandes und der anhaltenden Bautätigkeit angegangen werden soll. Das Interesse war gross: 40 Personen hatten ihre Teilnahme zugesagt. Nachdem der Termin an der Gemeindeversammlung kurz zuvor bekannt gegeben worden war, erschienen noch einmal mehr Interessierte. Insgesamt seien es 60 Personen gewesen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt