Zum Hauptinhalt springen

Mitteparteien wollen einen Sitz der Linken

CVP, EVP und Grünliberale gehen für die Wahlen in Köniz eine Listenverbindung ein – mit dem Ziel, einen Sitz im Gemeinderat zu erobern. Wackeln könnte der Sitz von Rita Haudenschild (Grüne).

Der Sitz von Rita Haudenschild (Grüne) gerät ins Visier der Mitteparteien.
Der Sitz von Rita Haudenschild (Grüne) gerät ins Visier der Mitteparteien.
Stefan Anderegg

Vor vier Jahren haben EVP und Grünliberale noch mit der Linken zusammengespannt, die CVP hat die FDP unterstützt. Nun kämpfen die Könizer Mitteparteien wieder gemeinsam: EVP, Grünliberale und CVP verbinden ihre Listen für die Wahlen vom 24. November. So wollen sie einen Sitz im Gemeinderat erobern.

Ziel der Listenverbindung sei, das Denken in einem rechten und einem linken Block aufzuweichen, sagen Parteivertreter. Mit einer dritten Kraft in der Mitte werde die Diskussion dynamischer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.