Zum Hauptinhalt springen

Mit gestohlenem Auto geflüchtet und verunfallt

Zwei Personen verunfallten am frühen Montagmorgen auf der A6 bei Schönbühl mit einem gestohlenen Auto. Sie waren auf der Flucht vor der Polizei.

Am Montag kurz nach 4.30 Uhr fiel einer Polizeipatrouille in Münchenbuchsee ein Auto auf, das mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Bielstrasse in Richtung Schüpfen fuhr.

Anstatt – wie von der Patrouille verlangt – anzuhalten, entschied sich der Lenker zur Flucht. Er fuhr auf die Autobahn A6 in Richtung Bern und kollidierte schliesslich bei Schönbühl im Bereich der Ausfahrt mit einer Signalisationstafel. Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Keine Verletzten

Der 29-jährige Lenker und die 22-jährige Beifahrerin blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt, wie die Kantonspolizei und die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland am Montag informierten. Der Mann, der keinen gültigen Führerschein besitzt, wurde festgenommen. Abklärungen der Polizei ergaben, dass das Auto als gestohlen gemeldet war.

Für die Unfallarbeiten musste der Autobahnanschluss Schönbühl für rund eine Stunde gesperrt werden.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch