Zum Hauptinhalt springen

Mit der Renaturierung kam der Lärm

Die Gemeinde Münsingen lässt einen Wald abholzen und will damit Fadenmolche und Laubfrösche anlocken. Seither haben die Anwohner freie Sicht auf die Autobahn und klagen über Lärm. Was ist da passiert?

Die Anwohnerinnen: Ursula Schmiemann (links) und Ulrike Stein haben keine Freude am Aufwertungsprojekt in Münsingen.
Die Anwohnerinnen: Ursula Schmiemann (links) und Ulrike Stein haben keine Freude am Aufwertungsprojekt in Münsingen.
Beat Mathys

Der Fadenmolch ist ein hübscher und zierlicher Kerl. Sein lateinischer Name lautet Lissotriton helveticus, in der Schweiz gilt er als gefährdet. Zuleide tut er niemandem etwas, und doch ist das Tierchen gerade etwas in Verruf geraten, jedenfalls in Münsingen. Dafür kann der Molch aber nichts – es gibt ihn hier ja nicht einmal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.