Zum Hauptinhalt springen

Mit der Geige um die Welt nach Bern

Die Violinistin Gwendolyn Masin wechselt mit Leichtigkeit zwischen Klassik und Pop, jettet um die Welt und leitet das Musikfestival Gaia, das am Mittwoch in Oberhofen beginnt.

Die holländisch-ungarische Violinistin Gwendolyn Masin lebt ihr halbes Leben in Bern.
Die holländisch-ungarische Violinistin Gwendolyn Masin lebt ihr halbes Leben in Bern.
Beat Mathys
«Ich spiele barfuss nicht aus philosophischen Gründen, sondern weil ich schlicht besser spiele», sagt Masin.
«Ich spiele barfuss nicht aus philosophischen Gründen, sondern weil ich schlicht besser spiele», sagt Masin.
Beat Mathys
Seit ihrem 5. Lebensjahr spielt die 37-Jährige Geige und gleich lange steht sie auf der Bühne.
Seit ihrem 5. Lebensjahr spielt die 37-Jährige Geige und gleich lange steht sie auf der Bühne.
zvg
1 / 3

Gwendolyn Masin sitzt im Wohnzimmer vor goldgerahmten Spiegeln, daneben ein Cheminée, darauf Familienfotos, in der Ecke ein Klavier, in der anderen stapeln sich Schallplatten. Stuckaturen zieren die Decke, und das Nachmittagslicht dringt durch die Fenster der Altstadtwohnung ein. Die Violinistin sitzt mit geradem Rücken, als würde sie in der nächsten Sekunde ihr Geigenspiel vor Publikum beginnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.