Zum Hauptinhalt springen

Miss Schweiz: «Juhu, ich bin dabei»

Während die Berner Bevölkerung die Miss-Schweiz-Wahl am Fernseher oder gar nicht verfolgen wird, finden sich auf dem Bundesplatz 900 geladene Gäste und Sponsoren ein.

Dürfte sich freuen: Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport, ist eine der 900 geladenen Gästen.
Dürfte sich freuen: Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport, ist eine der 900 geladenen Gästen.
Andreas Blatter

Wenn PR-Profi Claudio Righetti zu einem seiner glamourösen Events ruft, dann kommen die Promis aus allen Ecken der Welt nach Bern. Zwar findet heuer seine «Gala de Berne» nicht statt, dafür wird derzeit mit dem «Swiss Dome» ein riesiges Zelt auf dem Bundesplatz aufgebaut.

Dort findet am Samstag die Miss-Schweiz-Wahl statt, verantwortlich dafür ist Righetti. An der letztjährigen «Gala de Berne», die im Zeichen von Fürst Albert II. von Monaco stand, waren aber nicht nur die anwesenden Promis ein Thema, sondern vor allem die Abwesenden. Oder genauer: die nicht Eingeladenen.

Während vier von fünf Berner Gemeinderäten eine Einladung erhielten (Tschäppät, Wyss, Nause, Schmidt), ging Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport, leer aus.

Jetzt ist die Berner Welt aber wieder in Ordnung: Für die Wahl der «Princess of Switzerland» vom Samstag hat Teuscher nämlich auch eine der begehrten Einladungen erhalten. «Juhu, ich bin dabei», dürfte sie in ihrem Büro gerufen haben.

Wir freuen uns mit ihr und sind schon gespannt, was für eine Figur unsere Sportministerin in einem Cocktailkleid machen wird. Anders als an der letztjährigen Gala im Kursaal wird am Samstag der Gemeinderat in corpore über den roten Teppich schreiten.

Eine Auswahl der Gästeliste finden Sie am Samstag ab 14 Uhr bei uns online.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch