Zum Hauptinhalt springen

Meteoriten-Jäger: «Ja, ich bin ein Freak»

Nach langer Geheimniskrämerei wurde in Bern der grösste Meteoritenfund der Schweiz bekannt. Grossen Anteil an der Hebung des Twannberg-Schatzes hat der Brügger Meteoritensammler Marc Jost (49).

Der Meteoriten-Jäger vom Twannberg. Video: Christian Häderli

Die Meteoriten lassen ihn nicht mehr los. Seit Marc Jost vor 16 Jahren in einem Twanner Dachstock einen merkwürdigen Stein gefunden hat. TW 2 heisst er heute. Er ist der zweite registrierte Fund eines Teils des Twannberg-Meteorits, der vor über 100 000 Jahren vom Himmel fiel.

Der heute 49-jährige Schreiner aus Brügg wollte wissen, was es mit diesem Stein auf sich hat. Meteoritenforscher Beda Hofmann von der Universität Bern erkannte die Besonderheit des Steins – und weil es bereits der zweite dieser Art war, regte er an, weiterzusuchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.