Zum Hauptinhalt springen

Mein Name ist... Gemeine Feuerwanze

In der Rubrik «Mein Name ist...» stellen wir jeden Tag ein Tier vor, das in oder an der Aare lebt.

Mich und meine Freunde habt ihr sicher schon mal gesehen. Wir sind viele, und wir sind gerne zusammen. Zu hunderten können wir dort auftauchen, wo wir uns wohl fühlen – unter Linden zum Beispiel, oder auf euren sonnigen Terrassen. Uns gibt es eigentlich überall, entlang der Aare, in der Stadt, auf dem Land. Im März liegen wir stundenlang in der Sonne herum, um aus unserer Winterruhe zu erwachen.

Gerade weil wir so viele sind, finden uns die Menschen oft nervig. Dabei sind wir alles andere als gefährlich. Eigentlich sind wir sogar richtig harmlos. Weder giftig noch aggressiv. Nur wenn man uns unnötig nervt, dann sondern wir ein streng riechendes Sekret ab – so wie für Wanzen üblich.

Deshalb, bitte: Wenn ihr euch tatsächlich so stark ab mir und meinen zahlreichen Artgenossen nervt, dann nutzt kein Gift um uns loszuwerden. Das wäre unfair, immerhin haben wir euch nichts getan. Einfach umsiedeln, das reicht. Oder sonst halt mit ein bisschen kaltem Wasser abspritzen, das mögen wir auch nicht.

Am besten lasst ihr uns aber einfach in Ruhe und geniesst unsere Anwesenheit. Wir sind mit unserer roten Zeichnung nämlich nicht nur wunderschön, sondern auch spannend. Unser Paarungsritual etwa: Wenn wir uns fortpflanzen, dann hängen wir stundenlang an unseren Hinterteilen zusammen. Wie Siamesische Zwillinge laufen wir so durch die Gegend. Und das bis zu 30 Stunden lang!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch