Zum Hauptinhalt springen

Mehr Geld für die Planung des Sauberkeitsrappens

Der Stadtrat sagt Ja zu einer Erhöhung des Kredits für die Ausarbeitung des sogenannten Sauberkeitsrappens. Mit der Gebühr will die Stadt Bern die Entsorgung von Abfall im öffentlichen Raum finanzieren.

Die Entsorgung von liegengelassenen Take-away-Abfällen verursacht der Stadt Bern jedes Jahr Kosten in Höhe von 12 Millionen Franken. Deshalb will sie den umstrittenen «Sauberkeitsrappen» einführen.
Die Entsorgung von liegengelassenen Take-away-Abfällen verursacht der Stadt Bern jedes Jahr Kosten in Höhe von 12 Millionen Franken. Deshalb will sie den umstrittenen «Sauberkeitsrappen» einführen.
Keystone

Knapp zwei Stunden diskutierte der Stadtrat gestern über den Sauberkeitsrappen. Mit der neuen Gebühr sollen Lebensmittelläden, Take-aways, Eventveranstalter, Nachtlokale und sogar Schulen und Unternehmen die Entsorgung von Abfall im öffentlichen Raum mitfinanzieren. Die Kosten, die der Stadt jährlich für die Entsorgung entstehen, belaufen sich auf rund 12Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.