Zum Hauptinhalt springen

Mehr Geld für die Berufsbildung

Der Ständerat tritt auf Forderungen der Bildungsinstitutionen ein. Er billigt der Berufsbildung 100 Millionen Franken mehr zu im Zahlungsrahmen für Bildung, Forschung und Innovation.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann kann im Ständerat nicht im selben Mass überzeugen wie noch im Juni im Nationalrat.
Bundesrat Johann Schneider-Ammann kann im Ständerat nicht im selben Mass überzeugen wie noch im Juni im Nationalrat.
Keystone

Am Montag nahm die Bildungslobby im Ständerat einen weiteren Anlauf, um die Pläne des Bundesrats abzuschwächen. Dieser will das Wachstum der Bildungsausgaben abbremsen. Im Unterschied zum Nationalrat im Juni stiess sie jetzt auf offene Ohren.

Zwar ist erst einer von zehn Bundesbeschlüssen zum Zahlungsrahmen 2017 bis 2020 für Bildung, Forschung und Innovation (BFI) gefasst, doch dieser fiel im Sinne der BFI-Akteure: Der Bundesbeitrag an die Berufsbildung soll um 100 Millionen Franken aufgestockt werden, befand der Ständerat mit 32 Ja- gegen 13 Nein-Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.