Zum Hauptinhalt springen

Marzili-Biber fressen eigenen Tannenbaum

Seit Anfang Dezember legt ein Pontonier jeden Abend Futter für die Biberfamilie im Marzili unter den selbstgebauten schwimmenden Tannenbaum. Nun haben sich die Nager auch am Baum zu schaffen gemacht.

Das Essen unter dem Tannenbaum war den Bibern nicht genug. Sie frassen auch die untersten Äste weg.
Das Essen unter dem Tannenbaum war den Bibern nicht genug. Sie frassen auch die untersten Äste weg.
zvg Markus Hulliger
Neben Ästen mögen die Nager auch Äpfel.
Neben Ästen mögen die Nager auch Äpfel.
zvg Markus Hulliger
Am Anfang schwamm der Tannenbaum sogar mitten auf der Aare. Am Ufer sei das Wasser jedoch ruhiger und so spiegle sich das Kerzenlicht schöner, so Petri.
Am Anfang schwamm der Tannenbaum sogar mitten auf der Aare. Am Ufer sei das Wasser jedoch ruhiger und so spiegle sich das Kerzenlicht schöner, so Petri.
Rose-Marie Ferrazzini
1 / 10

Während die Kinder in der Stadt Bern und wohl überall auf der ganzen Welt Heiligabend sehnlichst erwarten, hat die Biberfamilie bereits seit Anfang Dezember Weihnachten. Der Pontonier Hansruedi Petri hat den Nagern bei der Dalmazibrücke auf einem Floss einen Tannenbaum aufgestellt. An diesem zündet er seither jeden Abend die Lichter an und legt den Tieren Äste und Früchte unter den Baum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.