Zum Hauptinhalt springen

Marktgasse: Arbeiten sind fertig

Lange Monate wurde in der Berner Innenstadt saniert. Nun verschwindet die letzte Baustelle der Marktgasssanierung in der Waaghausgasse.

Fertig Gerüste, fertig Umleitungen, fertig Chaos: Am 14. September war die Berner Marktgasse wieder frei .Am 15. September ab Betriebsbeginn fuhren die Trams wieder durch die Gasse.
Fertig Gerüste, fertig Umleitungen, fertig Chaos: Am 14. September war die Berner Marktgasse wieder frei .Am 15. September ab Betriebsbeginn fuhren die Trams wieder durch die Gasse.
Claudia Salzmann
150'000 Pflastersteine wurden verbaut, 6800 Tonnen Abbruchmaterial abtransportiert, 700 Meter Schienen à 74 Tonnen verlegt, 110 Schächte eingebaut: Dies sind nur einige der Fakten der Baustelle.
150'000 Pflastersteine wurden verbaut, 6800 Tonnen Abbruchmaterial abtransportiert, 700 Meter Schienen à 74 Tonnen verlegt, 110 Schächte eingebaut: Dies sind nur einige der Fakten der Baustelle.
Claudia Salzmann
Einzig die Waaghausgasse wurde noch saniert. Diese Arbeiten sind nun aber auch abgeschlossen.
Einzig die Waaghausgasse wurde noch saniert. Diese Arbeiten sind nun aber auch abgeschlossen.
Claudia Salzmann
1 / 10

Seit knapp zwei Monaten sind die Gerüste aus der Marktgasse verschwunden, und die Trams fahren wieder. In wenigen Tagen wird auch die Waaghausgasse zwischen Käfigturm und Waisenhausplatz wie geplant wieder passierbar sein. Sie diente während der Marktgasssanierung als Baustellenplatz. Seit Ende August sanierte die Stadt hier auch die Werkleitungen. Nun wird der neue Belag aufgetragen, bis Mitte November sollte die Baustelle aufgehoben sein.

Im nördlichen Teil der Waaghausgasse, Richtung Waisenhausplatz, stehen die nächsten Arbeiten bereits im Sommer an: Dann will EWB gleichzeitig mit Sanierungen in der Zeughausgasse Leitungen ersetzen.

Ursprünglich hatte die Stadt geplant, dass nach dem Ende der Marktgassarbeiten Waaghausgasse und Käfiggässchen saniert werden. In der Marktgasse sei man aber rascher vorwärtsgekommen als geplant, sagt Reto Zurbuchen, Leiter Projektierung und Realisierung im Tiefbauamt.

Deshalb habe man die Arbeiten im Käfiggässchen vorgezogen und bereits Mitte September abschliessen können, zusammen mit der Marktgasse. Die Waaghausgasse-Geschäfte waren wie geplant länger durch die Baustelle beeinträchtigt als jene in der Marktgasse. Zu einer Häufung von Beschwerden aus Gewerbekreisen kam es laut Zurbuchen aber nicht.

(BZ)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch