Zum Hauptinhalt springen

Mann lässt Kühe frei und greift Bauern an

Ein unbekannter Mann hat am Freitagmorgen in Wahlendorf (Meikirch) mehrere Personen angegriffen. Der Täter konnte trotz massiver Gegenwehr angehalten werden und befindet sich in psychiatrischer Betreuung.

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Freitagmorgen kurz vor 9 Uhr die Meldung ein, wonach in Wahlendorf (Gemeinde Meikirch) ein Mann Personen angreife und die Zäune einer Weide ausreisse. Als die ersten Polizisten vor Ort eintrafen, griff der Mann auch diese massiv an. Daraufhin mussten unter anderem Reizstoff und der Mehrzweckstock eingesetzt werden, wie die Kantonspolizei Bern am Freitagnachmittag berichtete.

Erst als weitere Patrouillen eintrafen, gelang es, den Mann anzuhalten. Es handelt sich dabei nach ersten Erkenntnissen um einen 48-jährigen Schweizer, der bereits früher in psychiatrischer Behandlung war. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Gemäss ersten Angaben hatte der Beschuldigte am Morgen Kühe von einer Weide gelassen. Daraufhin sprachen ihn ein 68-jähriger Landwirt und dessen Kollege an. Der Beschuldigte griff die beiden Männer an und verletzte einen von ihnen schwer.

Im Auto angegriffen und verletzt

Die betagte Mutter eines der beiden Landwirte wurde durch den Täter in ihrem Auto angegriffen und verletzt. Das Auto prallte daraufhin führerlos in einen Traktor. Die beiden verletzten Personen mussten mit der Sanität ins Spital gebracht werden.

Zur Klärung der Tat sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen. Insbesondere ist nicht auszuschliessen, dass sich der Mann in den vergangenen Tagen in den Wäldern der Region aufgehalten hatte. Insoweit interessieren auch diesbezügliche, verdächtige Feststellungen. Personen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Nummer 031/634'41'11 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch