Zum Hauptinhalt springen

Mann bei Streit auf der Schützenmatte schwer verletzt

In der Nacht auf Sonntag ist im Bereich Schützenmatte ein Mann nach einer Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Gemäss Kantonspolizei wurden die Ermittlungen vor Ort wieder einmal behindert.

Im Bereich der Schützenmatte endete in der Nacht auf Sonntag ein Streit blutig.
Im Bereich der Schützenmatte endete in der Nacht auf Sonntag ein Streit blutig.
Andreas Blatter

In der Nacht auf Sonntag ist ein Mann bei einer Auseinandersetzung im Bereich Schützenmatte in Bern schwer verletzt worden, wie die Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Der Vorfall ereignete sich um ca. 00:45 Uhr. Der Schwerverletzte musste folglich ins Spital gebracht werden. Eine unmittelbare Lebensgefahr besteht nach aktuellem Kenntnisstand jedoch nicht.

Rund eine Stunde später, um ca. 1:45 Uhr, wurde der Polizei ein weiterer verletzter Mann gemeldet. Dieser befand sich an der gegenüberliegenden Hodlerstrasse und musste von den Einsatzkräften ebenfalls zur Behandlung ins Spital gebracht werden. Ob und inwiefern ein Zusammenhang zwischen den beiden Verletzten besteht, sei Gegenstand der Ermittlungen.

Flaschenwürfe und Feuerwerkskörper

Wie die Kantonspolizei weiter mitteilte, sollen Personen vor Ort die Polizisten während der Ermittlungen verschiedentlich aufgefordert haben, das Areal zu verlassen. Ausserdem sollen Unbekannte beim Abzug der Einsatzkräfte vereinzelt Flaschen in Richtung des Polizeifahrzeugs geworfen haben. Es seien indes weder das Fahrzeug noch die Polizisten getroffen worden.

Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Personen, die Angaben zur Tathergang oder der Täterschaft machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 634 41 11 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch