Zum Hauptinhalt springen

«Büetzer Buebe» gesucht und 10 Jahre Hausverbot

Emch AG sucht «Büetzer Buebe», EVP-Grossrat Ruedi Löffel hat im «Anker» seit 10 Jahren Hausverbot und Nils Fiechters Abstimmungsplakate wurden Opfer von Sturm Sabine.

Vor 10 Jahren bekam der EVP-Grossrat Ruedi Löffel das Hausverbot im Anker.
Vor 10 Jahren bekam der EVP-Grossrat Ruedi Löffel das Hausverbot im Anker.
Stefan Anderegg

Kürzlich stand vor der Redaktion ein Firmenauto der Emch Aufzüge AG. Die Loubegaffer rieben sich die Augen, als sie den Werbeslogan lasen. Ganz unverblümt wird nach einem neuen «Büetzer Bueb» gesucht.

Einfach den Namen der beiden «Büetzer Buebe» Gölä und Trauffer geklaut hat die Firma jedoch keineswegs. Die Emch AG ist Mitglied im exklusiven «Büetzer»-Club, den die beiden Mundartgrössen zur Finanzierung ihrer beiden Konzerte im Zürcher Letzigrund nächsten Sommer gegründet haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.