Littering? Stadt Bern prüft Anzeige gegen Pnos

Bern

Die Pnos kippte am Samstag tausende Flyer auf den Berner Münsterplatz. Nun zieht die Stadt in Erwägung, die Partei wegen Littering anzuzeigen.

Rückflugticket nach Eritrea: Zahlreiche solche Flyer landeten am Samstag am Boden des Münsterplatzes.

Rückflugticket nach Eritrea: Zahlreiche solche Flyer landeten am Samstag am Boden des Münsterplatzes.

(Bild: Screenshot TeleBärn)

Für die «ewig gültigen eidgenössischen Werte» will die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) gemäss Eigenwerbung kämpfen. Wer nun dachte, Ordnung und Sauberkeit seien solch schweizerische Tugenden, kommt nach einer Pnos-Aktion vom Samstag ins Grübeln.

Tausende von Flyern schmiss die Partei auf den Berner Münsterplatz, bevor der Solidaritätslauf für Sans-Papiers darüberführte. Auf die Zettel waren Flugtickets gedruckt mit dem Ziel Eritrea, wie «TeleBärn» berichtete.

Diese Aktion könnte nun für die Pnos eine Busse zur Folge haben. Die Stadt zieht in Erwägung, die Partei wegen Littering an­zuzeigen. «Das Polizeiinspektorat prüft, wie viele Flyer auf die Strasse gekippt wurden und wie gross der Aufwand für die Strassenreinigung war», sagt Gemeinderatssprecher Walter Langen­egger auf Anfrage.

mm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt