Zum Hauptinhalt springen

«Linksextremistische Gewalttäter sind kein Berner Phänomen»

Stefan Blättler, der Kommandant der Kantonspolizei Bern, erwartet von der Stadt Bern, dass sie die Sirene bei der Reitschule entfernt. Und er begründet seine neue Kommunikationsstrategie.

Michael Bucher / Stefan Schnyer
Polizeikommandat Stefan Blättler: «Es gibt nie einen Grund, Steine gegen Polizisten zu werfen.»
Polizeikommandat Stefan Blättler: «Es gibt nie einen Grund, Steine gegen Polizisten zu werfen.»
Franziska Rothenbühler

Herr Blättler, was bereitet dem Kommandanten der Kantonspolizei Bern 2019 die grössten Sorgen?

Stefan Blättler: Das Attentat in Neuseeland hat gezeigt, dass nach wie vor eine erhöhte Terrorgefahr besteht, eben auch in Ländern, wo man es nicht vermutet. Diese erhöhte Bedrohungslage bestätigt der Bundesnachrichtendienst. Weiter ist die zunehmende Cyberkriminalität ein Thema, das immer akuter wird. Aber auch die Gewaltdelikte beschäftigen mich. So legen wir auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf die Bekämpfung von Gewalt im öffentlichen Raum. Was mir persönlich zu schaffen macht, ist, wenn meine Mitarbeitenden angegriffen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen