Zum Hauptinhalt springen

Likör, Kaffee und Öl aus der alten Kaserne

Keine der Einsprachen in der ehemaligen Feuerwehrkaserne wurde weitergezogen, was den Weg frei für die Zwischennutzungen freimacht. Das freut nicht nur den Vereinspräsidenten.

Im Bild das Restaurant Löscher: Der Verein und die Wohnbaugenossenschaft haben im Oktober vergangenen Jahres dem Berner Gemeinderat beantragt, das gesamte Areal im Baurecht von der Stadt zu übernehmen.
Im Bild das Restaurant Löscher: Der Verein und die Wohnbaugenossenschaft haben im Oktober vergangenen Jahres dem Berner Gemeinderat beantragt, das gesamte Areal im Baurecht von der Stadt zu übernehmen.
Claudia Salzmann
Manfred Leibundgut, Präsident des Vereins «Alte Feuerwehr Viktoria» freute sich vergangenes Jahr über drei weitere Projekte.
Manfred Leibundgut, Präsident des Vereins «Alte Feuerwehr Viktoria» freute sich vergangenes Jahr über drei weitere Projekte.
Urs Baumann
Gleich nebenan befindet sich eine Webstube.
Gleich nebenan befindet sich eine Webstube.
Martin Bürki
1 / 15

Vier Jahre soll die Zwischennutzung «Alte Feuerwehr Viktoria» in der ehemaligen Feuerwehrkaserne an der Viktoriastrasse dauern, acht Monate davon sind vergangen. Jetzt geht es endlich einen Schritt vorwärts: Wie «Journal B» berichtete, wurde keine der acht Einsprachen, die im Sommer eingingen, weitergezogen, und die Baubewilligung ist damit nun rechtskräftig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.