Zum Hauptinhalt springen

Leitung der Dampfzentrale bleibt noch offen

Ab April ist die Dampfzentrale führungslos. Die Leitungsstelle wird voraussichtlich erst Ende Jahr besetzt. Vorstandspräsidentin Nicola von Greyerz nimmt dazu Stellung und skizziert erste Übergangslösungen.

Will ein neues Kapitel aufschlagen: Vorstandspräsidentin der Dampfzentrale Nicola von Greyerz.
Will ein neues Kapitel aufschlagen: Vorstandspräsidentin der Dampfzentrale Nicola von Greyerz.
Beat Mathys

Frau von Greyerz, Ihre Kandidatin für die Leitungsstelle der Dampfzentrale ist vor zwei Monaten abgesprungen. Weshalb wurde die Stelle noch nicht neu ausgeschrieben? Nicola von Greyerz: In einem ersten Schritt mussten wir gemeinsam mit dem Dampfzentrale-Team die Übergangssituation regeln. Und wir wollten uns vergewissern, dass das Leitungsprofil das richtige ist. Bei der ersten Ausschreibung vor fünf Monaten sind wir davon ausgegangen, dass Christian Pauli als Spartenleiter Musik bleibt. Nun hat er aber ab Mai eine neue Stelle, und wir stehen vor einer neuen Situation. In drei bis vier Wochen schreiben wir die Stelle aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.