Zum Hauptinhalt springen

Lehrerin verbietet Schülern Edelweisshemden an Feier

In Erlach mussten sich fünf Schüler auf Geheiss ihrer Lehrerin vor Beginn einer Weihnachtsfeier umziehen. Der Grund: Verstoss gegen den vereinbarten Dresscode.

red
Das Tragen der Folklorehemden gibt erneut Anlass zu Diskussionen.
Das Tragen der Folklorehemden gibt erneut Anlass zu Diskussionen.
Christian Beutler, Keystone

Fünf Oberstufen-Schüler wollten in Erlach mit einem Edelweisshemd an die Weihnachtsfeier. Wie der «SonntagsBlick» schrieb, mussten sie sich vor Beginn des Anlasses umziehen.

Die Schüler waren zunächst verärgert, nach einem Gespräch mit der Lehrerin zeigten sie jedoch Verständnis: «Wir waren uns nicht bewusst, dass das Tragen der Hemden komisch oder gar rassistisch rüberkommen könnte», sagte einer der Schüler dem Bericht nach.

Lehrerin wollte dunkle Farben

Gemäss der Lehrerin hätten die Schüler gegen den vereinbarten Dresscode verstossen: «Es war abgemacht, dass wir uns alle einheitlich in dezent dunklen Farben kleiden.» Schulleiter Matthias Schmocker fügte hinzu, dass die Schüler auch ein SCB-Shirt hätten ausziehen müssen.

Der Fall erinnert an zwei Eklats im Jahr 2015. Eine Lehrerin in Gossau ZH stufte die Schwingerhemden als rassistisch ein. Zehn Schüler mussten sich umziehen. Und auch in Willisau LU galt zwischenzeitlich ein Edelweisshemd-Verbot. Die Kleidungsstücke seien «provokativ» und «diskriminierend».

Schwinger-Fans und Liebhaber des Swissness-Chic haben es im Schrank: das Edelweisshemd (3. Februar 2016).
Schwinger-Fans und Liebhaber des Swissness-Chic haben es im Schrank: das Edelweisshemd (3. Februar 2016).
Christian Beutler, Keystone
Eine Angestellte zeichnet das Schnittmuster auf die Stoffbahn. Der Doppelzwirn macht es besonders reissfest. Deshalb ist es bei den Schwingern auch so beliebt.
Eine Angestellte zeichnet das Schnittmuster auf die Stoffbahn. Der Doppelzwirn macht es besonders reissfest. Deshalb ist es bei den Schwingern auch so beliebt.
Christian Beutler, Keystone
Therese, Samuel und Alfred Jenni (v.l.n.r), Inhaber und Geschäftsführer der Märithuesli AG, die unter der Marke Jenni Hemden unter anderem Edelweiss Hemden produziert.
Therese, Samuel und Alfred Jenni (v.l.n.r), Inhaber und Geschäftsführer der Märithuesli AG, die unter der Marke Jenni Hemden unter anderem Edelweiss Hemden produziert.
Christian Beutler, Keystone
Die Einzelteile des Edelweisshemds werden zugeschnitten. Das Originalhemd besteht zu 100 Prozent aus gewebter Baumwolle.
Die Einzelteile des Edelweisshemds werden zugeschnitten. Das Originalhemd besteht zu 100 Prozent aus gewebter Baumwolle.
Christian Beutler, Keystone
Dann kann genäht werden – von Hand. Wenn ein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest stattfindet, also jedes dritte Jahr, steigt die Nachfrage um rund 15 Prozent.
Dann kann genäht werden – von Hand. Wenn ein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest stattfindet, also jedes dritte Jahr, steigt die Nachfrage um rund 15 Prozent.
Christian Beutler, Keystone
Käufer sind längst nicht mehr nur Schwinger-Fans, sondern auch Städter, die den Swissness-Chic für sich neu entdecken.
Käufer sind längst nicht mehr nur Schwinger-Fans, sondern auch Städter, die den Swissness-Chic für sich neu entdecken.
Christian Beutler, Keystone
Der Siegeszug des Edelweisshemds begann vor zehn Jahren, nachdem der Bauernverband Prominente wie Michelle Hunziker, Köbi Kuhn und Stephan Eicher für seine Imagekampagne in das blaue Hemd gesteckt hatte.
Der Siegeszug des Edelweisshemds begann vor zehn Jahren, nachdem der Bauernverband Prominente wie Michelle Hunziker, Köbi Kuhn und Stephan Eicher für seine Imagekampagne in das blaue Hemd gesteckt hatte.
Christian Beutler, Keystone
Fertig zum Verkauf: Das Geschäft könnte aber noch besser laufen, wenn da nicht die Konkurrenz durch günstigere Produkte wäre, die in Südamerika oder Fernost produziert werden.
Fertig zum Verkauf: Das Geschäft könnte aber noch besser laufen, wenn da nicht die Konkurrenz durch günstigere Produkte wäre, die in Südamerika oder Fernost produziert werden.
Christian Beutler, Keystone
1 / 10

Die Fälle warfen auch in der Politik hohe Wellen. So lancierte beispielsweise die Junge SVP die Kampagne «Zeig au du Edelwiiss!» Jugendliche wurden damit zum Tragen von Edelweisshemden ermuntert.

Übernommen von 20 Minuten, bearbeitet von Redaktion Tamedia.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch