Zum Hauptinhalt springen

Lauter Protest in einer bitterkalten Winternacht

Mit einer Demo wehrte sich die Jugend gegen das Ausgehverbot für unter 16-Jährige. Die meisten Demonstranten waren älter.

Seit Anfang Jahr galt in der Gemeinde Kehrsatz ein Ausgehverbot ab 22 Uhr für Jugendliche unter 16 Jahren. Jetzt wurde das Verbot gelockert.
Seit Anfang Jahr galt in der Gemeinde Kehrsatz ein Ausgehverbot ab 22 Uhr für Jugendliche unter 16 Jahren. Jetzt wurde das Verbot gelockert.
Max Spring
Katharina Annen (FDP), die Gemeinderätin von Kehrsatz, betonte, dass «sich für jene 97 Prozent, die die Regeln befolgen, ohnehin nichts geändert habe».
Katharina Annen (FDP), die Gemeinderätin von Kehrsatz, betonte, dass «sich für jene 97 Prozent, die die Regeln befolgen, ohnehin nichts geändert habe».
zvg
Wärmendes Feuer: So lässt sich die Kälte doch ertragen.
Wärmendes Feuer: So lässt sich die Kälte doch ertragen.
Tanja Buchser
1 / 7

Das hat Kehrsatz noch nie gesehen: Eine Gruppe junger Menschen zieht durchs Dorf, aus dem Ghettoblaster tönt Hip-Hop, Feuerwerk knallt und leuchtet am Himmel. Transparente werden in die Höhe gehalten, die Stimmung ist gut. Ein Protestmarsch mit dem Motto: «Kehrsatz befreien.»

Im letzten Dezember hat die Gemeindeversammlung ein neues Reglement zur öffentlichen Sicherheit gutgeheissen. Jetzt dürfen Jugendliche unter 16 Jahren nach 22 Uhr nicht mehr alleine unterwegs sein. Darum hat die Juso der Stadt Bern zur Demonstration aufgerufen. Solidarität kennt keine Gemeindegrenzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.