Zum Hauptinhalt springen

Landis fusionieren und investieren

Die Landis Laupen und Neuenegg-Thörishaus fusionieren zur Landi Bern-West. Die Strategien für die Zukunft sind festgelegt. Die ersten Projekte beginnen bereits im Juni.

Geschäftsführer Christian Thomet (rechts) kann nach 27 Jahren in Pension gehen. Peter Röthlisberger übernimmt die Leitung der fusionierten Landi.
Geschäftsführer Christian Thomet (rechts) kann nach 27 Jahren in Pension gehen. Peter Röthlisberger übernimmt die Leitung der fusionierten Landi.
zvg

Es ging alles sehr schnell. Vor nicht einmal einem Jahr begannen die ersten Gespräche zwischen den Landis Laupen und Neuenegg-Thörishaus. Im Hinblick auf die bevorstehende Pensionierung ihres langjährigen Geschäftsführers Christian Thomet kontaktierten die Neuenegger ihre Laupener Kollegen. «Der grosse Druck für eine Fusion ist zwar noch nicht da», sagt Peter Röthlisberger, Geschäftsführer der Landi Laupen. Aber der Markt sei umkämpft. Früher oder später wäre das Thema auf den Tisch gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.