Zum Hauptinhalt springen

«La Chouette» verköstigt bald Berner Nachtschwärmer

Der Umbau am Bollwerk 39 ist fast abgeschlossen, die neue Crêperie unter dem Namen «La Chouette» öffnet am 8. Februar ihre Türen. Im Take-Away-Betrieb gibt es am Wochenende die ganze Nacht lang Crêpes.

Die Kapitel-Betreiber sind auch die Chefs in der Crêperie La Chouette: Fausto  De Siena, Tom Weingart und Diego Dahinden (v.l.).
Die Kapitel-Betreiber sind auch die Chefs in der Crêperie La Chouette: Fausto De Siena, Tom Weingart und Diego Dahinden (v.l.).
Blick in die neue Crêperie, die am 8. Februar die Türen öffnet.
Blick in die neue Crêperie, die am 8. Februar die Türen öffnet.
Crêpes sind sehr dünn und werden traditionell auf einer runden, gusseisernen Platte gebacken. Damit die Crêpes dünn und gleichmässig werden, muss der flüssige Teig zügig mit einem Teigrechen verstrichen werden.
Crêpes sind sehr dünn und werden traditionell auf einer runden, gusseisernen Platte gebacken. Damit die Crêpes dünn und gleichmässig werden, muss der flüssige Teig zügig mit einem Teigrechen verstrichen werden.
Neben der klassischen süssen und salzigen Crêpe-Palette bietet das La Chouette einige spezielle, kreative Crêpe-Variationen an.
Neben der klassischen süssen und salzigen Crêpe-Palette bietet das La Chouette einige spezielle, kreative Crêpe-Variationen an.
Wohnzimmer-Atmosphäre: Die Crêperie ist zwar als Take-Away-Betrieb konzipiert, bietet aber trotzdem ein paar Sitzplätze und warmes Ambiente.
Wohnzimmer-Atmosphäre: Die Crêperie ist zwar als Take-Away-Betrieb konzipiert, bietet aber trotzdem ein paar Sitzplätze und warmes Ambiente.
Das Restaurant Kapitel wird die Geschäftsführung übernehmen.
Das Restaurant Kapitel wird die Geschäftsführung übernehmen.
Im August haben die Betreiber des Kapitels zusammen mit den Inhabern des Les Amis das Lokal zwei Hausnummern weiter am Bollwerk 39 gemietet.
Im August haben die Betreiber des Kapitels zusammen mit den Inhabern des Les Amis das Lokal zwei Hausnummern weiter am Bollwerk 39 gemietet.
Zuletzt war ein Reisebüro im Ladenlokal tätig. Dann stand es leer.
Zuletzt war ein Reisebüro im Ladenlokal tätig. Dann stand es leer.
1 / 10

Der Name der neuen Crêperie am Bollwerk 39, «La Chouette», bedeutet Eule auf Französisch. Sie soll ab dem 8. Februar das nächtliche kulinarische Angebot von Bern bereichern. Über die letzten Monate hinweg wurde das Lokal umgebaut. Aus dem früheren Ladenlokal wird nun zum ersten Mal in der Geschichte ein Gastronomie-Betrieb.

Das kulinarische Angebot umfasst neben der klassischen süss und salzigen Crêpe-Palette auch spezielle Crêpe-Variationen, schreiben die Betreiber am Donnerstag in einer Mitteilung. So haben sie beispielsweise einen veganen Crêpes-Teig entwickelt.

Lange Öffnungszeiten am Wochenende

Das Lokal ist, abgesehen von ein paar wenigen Sitzplätzen, als Take-Away-Betrieb konzipiert. Neben den normalen Öffnungszeiten am Mittag und abends wird die Crêperie an den Wochenenden die ganze Nacht lang für Berner Nachtschwärmer geöffnet haben. Damit wollen die Betreiber das kulinarische Angebot in der Nacht erweitern.

Hinter dem Projekt von «La Chouette» stehen einerseits die Betreiber des les Amis: Magnus Baerth, Michael Kropf und Lene Sitter. Andererseits die Kapitel-Betreiber Fausto De Siena, Thomas Weingart und Diego Dahinden. Geschäftsführend tätig sein wird hauptsächlich das Team aus dem nebenliegenden Kapitel. Für die Innendekoration verantwortlich ist, wie beim Kapitel Bollwerk, Zan Ristovski.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch