Zum Hauptinhalt springen

La Boulotte startet

Ab Samstag wird in der ehemaligen Metzgerei Schori am Breitenrainplatz wieder geschäftet: Vier Jungunternehmer eröffnen das Lokal mit einer Zwischen­nutzung und Live-Wursten.

Claudia Salzmann
Iwan Tretow, Benjamin Schmied, Vinzenz Gurtner, Cécile Schmied eröffenen am Breitenrainplatz eine neue Metzgerei.
Iwan Tretow, Benjamin Schmied, Vinzenz Gurtner, Cécile Schmied eröffenen am Breitenrainplatz eine neue Metzgerei.
Nicole Philipp
La Boulotte verkauft ab Ende Mai Bio-Fleisch aus fairer Tierhaltung. Das Poulet und die Charolais-Rinder (im Bild) stammen vom eigenen Hof in Kirchlindach.
La Boulotte verkauft ab Ende Mai Bio-Fleisch aus fairer Tierhaltung. Das Poulet und die Charolais-Rinder (im Bild) stammen vom eigenen Hof in Kirchlindach.
zvg
Vor den vier Jungunternehmern war hier die Metzgerei Schori mit 120-jähriger Firmengeschichte.
Vor den vier Jungunternehmern war hier die Metzgerei Schori mit 120-jähriger Firmengeschichte.
Samuel Métraux Architektur.
Im Bild die aufgefrischte Ablufthaube aus Kupfer und neue Eichenablagen auf der bestehenden Theke.
Im Bild die aufgefrischte Ablufthaube aus Kupfer und neue Eichenablagen auf der bestehenden Theke.
Samuel Métraux Architektur.
Mit der Renovation betraut war das Architekturbüro Samuel Métraux Architektur., das auf dezente Architektursprache zur Inszenierung der Fleischware setzte.
Mit der Renovation betraut war das Architekturbüro Samuel Métraux Architektur., das auf dezente Architektursprache zur Inszenierung der Fleischware setzte.
Samuel Métraux Architektur.
1 / 7

«Wir verkaufen Fleisch von Tieren, die wir selber gezüchtet haben, von denen wir wissen, wie sie lebten und wie sie getötet und ­geschlachtet wurden», sagt Iwan Tretow (30), der mit Benjamin Schmied (28) in Kirchlindach einen Bauernhof führt. Gemeinsam mit Schmieds Schwester Cécile (29) und Vinzenz Gurtner (31) eröffnen sie am Breitenrainplatz die Metzgerei La Boulotte.

Den Hof werden die Jungbauern von Schmieds Eltern in einigen Jahren ganz übernehmen. Die Rinder werden mit 18 Monaten von Tretow ins Nachbardorf Säriswil gebracht, wo sie geschlachtet werden. Sobald Mitte Mai im Breitenrain die Kühl­anlage eingebaut ist, werden die Tierhälften dort gelagert. «Vier Wochen lassen wir das Fleisch abhängen, damit wir die gewünschte Qualität erreichen», sagt Cécile Schmied. Grossverteiler lassen sich dafür nur einige Tage Zeit. Nebst ihren Charolais-Rindern haben die Neo-Metzger auch Poulet, Lamm- und Schweinefleisch im Sortiment und verkaufen ausserdem die ganzen Tiere, nicht nur die Edelstücke.

Die Metzgerfamilie Schori schloss letzten September nach 120 Jahren, wie der «Bund» berichtete. Seit der Übernahme des Lokals vor einigen Wochen war das neue Viererteam nicht tatenlos: Die Theke bleibt gleich, wurde aber mit Holz ausgekleidet, die heruntergehängte Decke wurde entfernt, was dem Raum Luft gibt.

Bis die Auslage wieder mit Fleisch gefüllt ist, wird das Lokal als Mittagsbeiz zwischengenutzt: Von Dienstag bis Freitag gibt es Burger, Hotdog und Currywurst, donnerstags für Vegis Schwarze-Bohnen-Burger. Heute beginnt die Zwischennutzung: «Ab 11 Uhr wursten wir live und grillieren die Würstchen danach», sagt Metzger Simon Kräuchi (32), der auch Koch ist. Dazu wird Bier aus­geschenkt, das nebenan in der Barbière gebraut wurde. Die Würste werden am Spiess und als kleine Variante serviert, damit die Gäste von allen Sorten probieren können.

La Boulotte: Eröffnung Metzgerei am 26. Mai. Bis dahin Pop-up ­jeweils Dienstag bis Freitag 11 bis 14 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch