Kulturnacht: Mentha zieht für einmal ganz andere Saiten auf

Köniz

Ende Oktober lädt die Gemeinde Köniz zur zweiten Kulturnacht. Auf dem Schlossareal wird eine breite Palette an heimischem Kulturschaffen geboten. Eher ungewohnte Töne gibt es vom Gemeindepräsidenten zu hören.

Luc Mentha tritt an der Kulturnacht selbst auf.

Luc Mentha tritt an der Kulturnacht selbst auf.

(Bild: Urs Baumann)

Luc Mentha spielt nämlich in einem Trio Violine, wie aus einer Mitteilung der Gemeinde vom Donnerstag hervorgeht. «La Nouvelle Cuisine Méditerranéenne – Sélection du Maire» nennt sich das Programm sinnigerweise. In der Luft liegen Jazz, Bossa Nova, Musette und ein Hauch von Rosmarin und Oregano, verspricht die Affiche.

Die Kulturnacht findet vom 27. auf den 28. Oktober statt, also der Nacht, in der die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt werden. «Wir schenken ihnen eine Stunde» heisst denn auch das Motto der Veranstaltung.

Dällebach-Kari-Film zu sehen

Rund 45 Darbietungen stehen auf dem Programm. Von gregorianischen Gesängen über Volkstümlich bis hin zu Jazz, Blues und Rap. Auch Literarisches fehlt nicht. Die Könizer Autoren Lukas Hartmann, Nicole Bachmann und Peter Imhof lesen aus ihren jüngsten, teils noch unveröffentlichten Texten.

Zu sehen ist auch der jüngste Dällebach-Kari-Film «Eine wen iig», der zum Teil auf dem Schlossareal in Köniz gedreht wurde. Ab Mitternacht sorgen die beiden Musiker und Performer Balts Nill und Marco Maria für einen leise, schwebenden Ausklang.

js/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt