Zum Hauptinhalt springen

Kündigungen wegen Pensionskassen-Debakel

Nach den Turbulenzen um die Pensions­kasse BIO haben mehrere Gemeindeangestellte gekündigt. Nachfolger sind keine in Sicht. Die Folgen: externe Übergangs­lösungen und reduzierte Schalteröffnungszeiten.

Gemeindepräsident Thomas Iten muss zwei Kündigungen in der Bauverwaltung zur Kenntnis nehmen. (Archivbild)
Gemeindepräsident Thomas Iten muss zwei Kündigungen in der Bauverwaltung zur Kenntnis nehmen. (Archivbild)
Beat Mathys

Die Personalvorsorgestiftung Bolligen-Ittigen-Ostermundigen (PVS BIO) wird ihren Ruf als «Krisenkasse» wohl nicht so schnell los. Zu gross ist der finanzielle Schaden: Mindestens 55 Millionen Franken müssen die Steuerzahler der drei Gemeinden an die Sanierung beitragen. Auch die Mitarbeitenden müssen ihren Teil leisten: Für langjährige Ostermundiger Gemeindeangestellte betragen die Lohneinbussen laut den Behörden bis zu 600 Franken. Pro Monat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.