Zum Hauptinhalt springen

Kündigung, weil sie ihr Mittagessen nicht bezahlte

Cornelia Tosi verbrachte fast ihr ganzes Leben in der Stiftung Rossfeld – bis ihr letzten Herbst gekündigt wurde. Der Grund: Sie bezahlte ihre Mittagessen nicht. Deswegen wäre auch ein Nichtbehinderter entlassen worden, sagt die Direktorin.

Trotz ihrer Enttäuschung versucht Cornelia Tosi, ihr Leben weiter zu geniessen, wie etwa hier, in ihrem Lieblingscafé.
Trotz ihrer Enttäuschung versucht Cornelia Tosi, ihr Leben weiter zu geniessen, wie etwa hier, in ihrem Lieblingscafé.
Beat Mathys

Cornelia Tosi sitzt in ihrem Lieblingslokal in der Länggasse vor einem Glas Sirup und strahlt über das ganze Gesicht. Die zerebral gelähmte Frau ist eine Frohnatur, auch wenn sie in den letzten Monaten wenig Grund zum Lachen hatte.

Beinahe ihr ganzes Leben verbrachte Tosi in der Stiftung Rossfeld, einem Kompetenzzentrum für Menschen mit körperlicher Behinderung. Sie besuchte dort den Kindergarten, absolvierte eine Ausbildung und war anschliessend 35 Jahre in verschiedenen Positionen angestellt, zuletzt im Versand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.