Zum Hauptinhalt springen

Kritisierte Chefin kündigt

Auch sie stand beim Zwist in Ostermundigens Verwaltung in der Kritik: Die Personaldienst-Leiterin. Nun hat sie gekündigt.

Im Zusammenhang mit den Unruhen in der Abteilung Soziales in Ostermundigen wurde sie verschiedentlich kritisiert: Brigitte Rösti Forrer, Leiterin Personaldienst. Wegen «Differenzen mit den Personalverantwortlichen» – sprich mit ihr und dem Gemeindepräsidenten Christian Zahler (SP) – kündigten letztes Jahr der Chef der Abteilung, die zuständige Gemeinderätin trat zurück. Recherchen zeigen nun, dass Rösti diese Woche ihre Stelle auf Ende Jahr gekündigt hat. Zahler bestätigt dies. Sie habe einen neuen Job gefunden. Ob der Abgang in Zusammenhang mit den Vorfällen steht, kommentierte er nicht. Rösti war gestern nicht erreichbar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch