Zum Hauptinhalt springen

Politiker erwarten billigere Alternative

Der Transitplatz für ausländische Fahrende in Meinisberg gerät weiter unter Druck: Die vorberatende Kommission des Grossen Rates empfiehlt die Rückweisung des 9,3-Millionen-Kredits.

Stephanie Jungo
Christian Sahli Vizepräsident von Meinisberg will den geplanten Standplatz für Fahrende verhindern. (Archivbild)
Christian Sahli Vizepräsident von Meinisberg will den geplanten Standplatz für Fahrende verhindern. (Archivbild)
Iris Andermatt

Der geplante Transitzplatz für ausländische Fahrende in Meinisberg ist der Bau-, Energie- und Raumplanungskommission (BAK) zu teuer. Sie empfiehlt deshalb dem Grossen Rat den Kredit über 9,3 Millionen Franken an den Regierungsrat zurückzuweisen. «Die Regierung soll noch einmal über die Bücher. Wir erwarten eine erheblich günstigere Alternative», sagt Grossrat Luc Mentha (SP, Liebefeld) im Namen der Kommission.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen