Zum Hauptinhalt springen

Knatsch um Gratis-WLan

Der Ausbau des WLan-Netzes in der Stadt Bern stockt. Lokalpolitiker wollen der Firma «The Net» die Federführung entziehen – und an die EWB übergeben. Dagegen wehrt sich die private Firma mit einem offenen Brief.

Von überall in Bern gratis ins Internet? Das ist leider noch Zukunftsmusik. Jetzt gibt es deshalb Streit zwischen Politikern und der Firma «The Net».
Von überall in Bern gratis ins Internet? Das ist leider noch Zukunftsmusik. Jetzt gibt es deshalb Streit zwischen Politikern und der Firma «The Net».
Beat Mathys

Die Stadt Bern will ein flächendeckendes Gratis-WLan-Netz aufbauen. Den Auftrag dazu gab der Gemeinderat im Jahr 2011 an die Firma TheNet-Internet-Services AG mittels Rahmenkonzession. Passiert ist seither wenig. Im Gratis-WLan-Netz der Hauptstadt gibts grosse Versorgungslücken. «Bisher kam in der Stadt Bern kein wirkliches W-Lan-Angebot zustande», schreiben die beiden Stadträte Claudio Fischer (CVP) und Philip Kohli (BDP) in einer Motion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.