Knall im Kursaal: Chefin geht schon wieder

Bern

Offenbar haben sich der Verwaltungsrat der Kongress Kursaal Bern AG und Elisabeth Dalucas nicht verstanden: Die Geschäftsführerin muss nach 16 Monaten wieder gehen.

War erst seit dem 1. Juni 2014 im Amt: Elisabeth Dalucas.

War erst seit dem 1. Juni 2014 im Amt: Elisabeth Dalucas.

(Bild: zvg)

Es war eine dürre Medienmitteilung, die am Mittwoch von der Kongress + Kursaal Bern AG verschickt wurde: Der Verwaltungsrat sei mit CEO Elisabeth Dalucas übereingekommen, das bestehende Arbeitsverhältnis aufzulösen. Begründet wird dies mit «unterschiedlichen Auffassungen in der Unternehmensführung».

Die Parteien hätten gegenseitiges Stillschweigen vereinbart. «Der Verwaltungsrat wird die Nachfolge von Frau Dr. Dalucas rasch regeln und danach umgehend informieren», heisst es abschliessend in der Mitteilung.

Die 53-jährige Elisabeth Dalucas übernahm die operative Leitung im Juni 2014. Zuvor führte sie während acht Jahren das Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL). Dort sprach man bei ihrem Abgang von «äusserst fruchtbaren Jahren», in denen dem KKL der Turnaround gelungen sei.

pd/sru

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt