Kleine Komponisten aus freien Stücken

Stadt Bern

Gruppen­dynamik statt Einzelunterricht, Imitieren statt Noten lesen. Kinder zwischen 5 und 9 Jahren, die in der Musik­schule Kellenberger ausgebildet werden, treten heute in der PH Bern mit Eigenkompositionen auf.

  • loading indicator
Sibylle Hartmann@sibelhartmann

Ein leichter, funkiger Beat auf dem Schlagzeug, eine eingängige Melodie auf dem Saxofon, ein ­Gitarren- und ein Pianosolo – perfekt aufeinander abgestimmt. Der Song stammt nicht etwa von einer gestandenen Band, sondern aus der Feder von Leon Rojas. Mit dem Song «Funk Fusion» tritt der 8-Jährige heute Nachmittag beim «School Junior Original Concert» im Konzertsaal Event Forum bei der PH Bern auf. Mit ihm dreizehn weitere Kinder im Alter zwischen 5 und 9 Jahren – alle mit Eigenkompositionen auf dem Piano.

Leon und Ambra, beide 8 Jahre alt, von der Berner Musikschule Kellenberger, treten bereits mit Eigenkompositionen auf. Video: Sibylle Hartmann

Die Assoziation von komponierenden Kindern in diesem Alter und Eltern, die ihre ach so be­gabten Sprösslinge von Förderstunde zu Förderstunde schleppen, liegt nah. Sie rückt jedoch bei genauerem Betrachten des Konzepts der Musikschule Kellenberger, die das Konzert veranstaltet, schnell in den Hintergrund.

Entwicklung der Kreativität

Hier steht die Freude an der Musik in der Gruppe im Vordergrund, nicht das Pauken von Noten im Einzelunterricht. Die Gruppendynamik ist zentral in der musikalischen Früherziehung der weltweiten Yamaha Music School, mit der die Musikschule Kellenberger seit 1992 ­kooperiert. «Es handelt sich um eine ganzheitliche musikalische Ausbildung mit Fokus auf die Entwicklung der Kreativität», erklärt Schulleiter Roland Kellenberger. Neben der Gruppendynamik stehe auch das Imitationsprinzip im Zentrum. So werden die Kinder erst über Hören, dann über Nachsingen und -spielen und schliesslich über Notenlesen an die Musik herangeführt. Und erst dann kommt das Komponieren. «Wenn die Kinder es denn wollen», fügt Kellenberger an.

«Ich habe lange nach dem passenden Angebot gesucht», erzählt Lucienne Rojas, Leons Mutter. Es sei in der Region die einzige Musikschule, die eine ganzheitliche musikalische Ausbildung anbiete. «Die Kinder lernen die Musik kennen und nicht die Stücke. Es geht nicht um Virtuosität, sondern um den Zugang zur Musik.» Weiter schätzt sie es, dass sie als Mutter dabei sein kann.

Antizyklisch zur Kita

So sind die Eltern in den Gruppenstunden, die bereits Kinder ab vier Monaten besuchen können, bis zum Alter von 6 Jahren dabei. «Wir sind da etwas antizyklisch zur Kita unterwegs», sagt Kellenberger. Aber die Kleinen würden diese Hilfe brauchen.

Alle Kinder, die beim Konzert auftreten, nehmen neben den Gruppenstunden Einzellektionen. Dort sind die Eigenkom­positionen entstanden. «Ich habe auf dem Klavier ausprobiert, und dann hat mir Sara Stähli, die Lehrerin, beim Komponieren ge­holfen», beschreibt Ambra Belen Lia den Prozess, wie ihr Stück «Pferdegalopp» für Piano und Cello entstanden ist. Kreativ war die 8-Jährige bereits bei der Themenwahl. «Eigentlich wollte ich neben dem Musikunterricht noch ins Reiten.» Aber da dies zeitlich nicht drinlag, habe sie halt ein Stück über ein Pferd komponiert.

Auftritte im Ausland

Trotz ihres jungen Alters ist Ambra schon mehrmals mit Eigenkompositionen aufgetreten. Unter anderem am «National Junior Original Concert» in Gütersloh, organisiert von Yamaha.

Bei Ambra steht die Musik nicht nur auf der Bühne im Zen­trum, sondern auch zu Hause. «Durch Ambra ist die ganze Familie musikalischer geworden», erzählt ihre Mutter Irena Lia. So habe sich Ambra etwa ganz selbstverständlich ans Klavier gesetzt, als ihre kleine Schwester, mittlerweile sieben Monate alt, vom Spital nach Hause kam.

Bei Leon daheim war die Musik stets ein Dreh- und Angelpunkt. «Bei uns läuft immer Musik», sagt Lucienne Rojas. Bei Leon sei immer klar gewesen, dass er etwas mit Musik machen würde. «Er hat schon früh sensibel auf Musik reagiert, etwa die Filmmusik von Amélie Poulain hat ihn gerührt.» Dass er heute Nachmittag mit seiner funkigen Eigenkreation das Publikum rühren wird, steht aus­ser Frage.

2. School Junior Original Concert, Konzertsaal Event Forum (PH Bern), heute Samstag um 14 Uhr. www.musikschule-kellenberger.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt