Zum Hauptinhalt springen

Kirchturmglocken schlagen seltener

Früher schlugen die Berner Kirchturmglocken jede Viertelstunde. Seit einiger Zeit hört man sie nachts nicht mehr. Warum sind die Glocken verstummt?

Urs Baumann

Die nächtlichen Viertelstunden- und Stundenschläge stören immer häufiger Anwohner beim Schlafen. Besonders unangenehm ist für viele das Läuten um Mitternacht: 16 Schläge – 4 Viertelstundenschläge und 12 Stundenschläge. Aus diesem Grund hat in einigen Berner Kirchen in den letzten Jahren die letzte Stunde fürs nächtliche Glockengeläute geschlagen. Als erste brachte die Kirchgemeinde Bethlehem vor einigen Jahren die Glocken des Anstosses nachts zum Schweigen. Auch die Petruskirche im Brunnadernquartier und seit gut einem Jahr die Pauluskirche in der Länggasse halten Nachtruhe. Um 22 Uhr ertönen die letzten Kirchturmschläge. Erst um 6 Uhr setzen die Glocken wieder ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.