Zum Hauptinhalt springen

Kanton stoppt nächtlichen Glockenschlag

Nachbarn der Kirche Worb möchten besser schlafen. Die Glocken dürfen deshalb nachts nur noch die Stunde schlagen, hat die Polizei- und Militär­direktion entschieden. Die Kirchgemeinde hat den Entscheid aber ans Verwaltungsgericht weitergezogen.

Die Glocken im Worber Kirchturm stören Anwohner. Die Uhr soll nachts nur noch zur vollen Stunde schlagen dürfen.
Die Glocken im Worber Kirchturm stören Anwohner. Die Uhr soll nachts nur noch zur vollen Stunde schlagen dürfen.
Stefan Anderegg

Von 22 Uhr bis 6.59 Uhr schlägt die Uhr im Turm der reformierten Kirche Worb 36-mal: jede Viertelstunde, wie in vielen Kirchtürmen. Das stört drei Personen in der Umgebung aber so stark, dass sie Beschwerde einreichten. Die Glockenschläge müssten nachts abgestellt werden, forderten sie.

Die kantonale Polizei- und Militärdirektion (POM) hat die Beschwerde teilweise gutgeheissen, wie die «Worber Post» berichtete. Ganz schweigen muss das Geläut in der Nacht zwar nicht. Der Entscheid legt fest, dass die Uhr zur vollen Stunde schlagen darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.