Kanton missachtet Auflagen: Zu viele Asylbewerber im Hochfeld

Bern

Ein Gutachten der Gebäudeversicherung Bern zu Brandschutzvorkehrungen zeigt, dass in der Asylunterkunft Hochfeld in der Stadt Bern nur maximal 100 Personen untergebracht werden dürften. Zurzeit leben dort 160 Asylsuchende.

Asylnotstand mit Folgen: In der Anlage Hochfeld sind mehr Personen untergebracht, als die Brandschutzvorschriften erlauben.

(Bild: Christian Pfander)

In der Asylunterkunft Hochfeld in Bern sind mehr Asylsuchende untergebracht, als die geltenden Brandschutzbestimmungen erlauben. Im Auftrag der Stadt Bern hatte die Gebäudeversicherung Bern (GVB) die Anlage Ende September besichtigt. In der Folge stellte die GVB klare Bedingungen, unter welchen die Anlage genutzt werden darf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt