Zum Hauptinhalt springen

Kämpferin für die Kinder Tibets

Samra Losinger sammelt seit über 50 Jahren Geld für Kinder aus Tibet. Am besten laufen die Kinderpatenschaften. Auch wenn es Kritik daran gibt, will sie an diesen festhalten.

Samra Losinger mit ihrer Hündin Lilly in ihrer Wohnung in der Berner Altstadt.
Samra Losinger mit ihrer Hündin Lilly in ihrer Wohnung in der Berner Altstadt.
Christian Pfander

Tibet übt auf Samra Losinger eine grosse Faszination aus. Ihre Wohnung in der Berner Altstadt ist geschmückt mit Skulpturen, Gegenständen und Bildern aus dieser Region. Die 80-jährige Bernerin setzt sich seit den 1960er-Jahren für das tibetische Volk ein.

Damals hat sie mit zwei weiteren Frauen das Hilfswerk Tibetfreunde Schweiz gegründet. In Begleitung ihrer Hündin Lilly erzählt sie, wie es dazu kam: «Ich sah im ‹Nebelspalter› ein Inserat, in dem eine Organisation Pflegeeltern für Kinder aus Tibet suchte. Mein Mann und ich meldeten uns spontan.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.