Zum Hauptinhalt springen

Kabinen-Klub bringt Leben ins Dorf

Eine Telefonkabine wird zum kulturellen Treffpunkt: «Die Kabine» heisst das Projekt des Grossaffoltner Ur-Gesteins Peter Affolter. Es soll im Dorf Gespräche und Einblicke in teils längst vergessene Geschichten ermöglichen.

Peter Affolter in der «Kabine»: In der ehemaligen Telefonkabine bei der Post Grossaffoltern stellt er «augenfällige Exponate» aus.
Peter Affolter in der «Kabine»: In der ehemaligen Telefonkabine bei der Post Grossaffoltern stellt er «augenfällige Exponate» aus.
Urs Baumann

Es gab einen, der hat es früh aus der manchmal etwas dörflichen Enge Grossaffolterns geschafft. Walter Schär, Schreinermeister aus der Farnigasse, studierte an der Hochschule für Gestaltung in Ulm Produktedesign. Von Deutschland schaffte er es als Professor weiter bis an die Auburn-Universität nach Alabama — und von da weiter bis ins All: Seit 1968 arbeitete Schär mit der Nasa am Marshall-Raumfahrtzentrum in Huntsville. Er war dort zuständig für die Inneneinrichtung der Spaceshuttles.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.