Zum Hauptinhalt springen

Jungfreisinnige treten mit Richner zu den Berner Wahlen an

Die 34-jährige Simone Richner setzte sich an einer Parteiversammlung gegen drei andere Kandidierende durch.

Tritt für die Jungfreisinnigen an: Simone Richner.
Tritt für die Jungfreisinnigen an: Simone Richner.
Keystone

Für die Jungfreisinnigen (JF) der Stadt Bern tritt Simone Richner zu den Gemeinderatswahlen von diesem Herbst an. Die 34-Jährige komplettiert die SVP-/FDP-/JF-Liste.

Richner setzte sich an einer Parteiversammlung im zweiten Wahlgang gegen drei andere Kandidierende durch, wie die Jungfreisinnigen der Stadt Bern nach einer Parteiversammlung bekanntgaben respektive wie Richner auf Anfrage sagte. Die JF-Gemeinderatskandidatin ist in Langenthal aufgewachsen und als Rechtsanwältin im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) tätig.

Sie wird die fünfte Linie auf der SVP-/FDP-/JF-Liste erhalten. Die ersten vier Linien bekommen SVP-Kandidat Thomas Fuchs und FDP-Kandidat Bernhard Eicher. Ihre Namen werden doppelt aufgeführt. Die beiden sind am Dienstag und Mittwoch von ihren Sektionen nominiert worden.

Die Stadtberner Wahlen finden am 29. November statt. Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis möchte seine vier Sitze in der fünfköpfigen Stadtregierung verteidigen. Reto Nause (CVP) hofft, seinen Sitz mit Hilfe einer Mitte-Liste halten zu können. FDP, SVP und Jungfreisinnige streben gemeinsam den Gewinn eines Sitzes für die Bürgerlichen an.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch