Zum Hauptinhalt springen

Junge Eritreer im Pfadiheim

Die minderjährigen Asylsuchenden, die während der Ferien im Jugendtreff Hinterkappelen untergebracht waren, wohnen nun im Pfadiheim Säriswil. Es sei eine Zwischenlösung, sagt die Gemeinde Wohlen.

Zwölf junge Eritreer ziehen vom Jugendtreff Hinterkappelen ins Pfadiheim Säriswil um. (Symbolbild)
Zwölf junge Eritreer ziehen vom Jugendtreff Hinterkappelen ins Pfadiheim Säriswil um. (Symbolbild)
Beat Mathys

Sie sind zwischen 14 und 18 Jahre alt, haben ihr Heimatland Eritrea verlassen und sind ohne Eltern in die Schweiz geflüchtet. Zwölf dieser minderjährigen Asylsuchenden verbrachten den Juli in der Gemeinde Wohlen – im Jugendtreff Hinterkappelen. Auf eine Anfrage des kantonalen Migrationsdienstes quartierte die Gemeinde die Jugendlichen kurzfristig dort ein. Denn wegen des gestiegenen Zustroms von Flüchtlingen, auch von Minderjährigen ohne Elternbegleitung, sind die bestehenden Plätze alle belegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.