ABO+

Jeder zehnte Jugendliche verletzt sich selbst

Für Jugendliche mit psychischen Problemen gibt es zu wenige Therapieplätze. In Bern gibt es nun ein schweizweit einzigartiges Angebot.

Marius Aschwanden

Ihr Aussehen, ihr Verhalten, ihr ganzes Wesen, einfach alles störte die Jugendliche. Als es zu viel wurde, begann sie, ihre Fingernägel in die Arme zu bohren, immer ­tiefer. Illustration: Karin Widmer

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt